Bei der 2. Mannschaft sieht es klasse aus. Nachdem der bisherige Tabellenführer Südlohn patzte, konnte die Reserve des SKO durch ein deutliches 4,5:1,5 gegen den SK Gescher 3 den Platz an der Sonne in der 1. Bezirksklasse zurückerobern. Rainer Fremann gewann kampflos sein Spiel am 1. Brett, während an Brett 2 Wolfgang Nickel remisierte und Detlef Leseberg am 3. Brett gar seine Partie verlor. Für den Sieg sorgten die unteren Bretter, die alle an den SKO gingen. Sowohl Bernd Rotterdam an Brett 4 als auch Julian Segeler am 5. Brett gewannen und auch Theo Holtmannspötter brachte seine Partie an Brett 6 erfolgreich nach Hause.

Für die 2. Mannschaft des SKO lief es in ihrer Begegnung in der 1. Bezirksklasse nicht rund.

Gegen den neuen Tabellenführer SV Südlohn 4 hatte das Team mit 2,5:3,5 das Nachsehen. Rainer Fremann am 1. Brett konnte als einziger voll punkten, während Detlef Leseberg an Brett 2 und Theo Holtmannspötter an Brett 4 das Nachsehen hatten. Am 3. Brett remisierte Bernd Rotterdam seine Partie und auch Marc Lütkehermölle am 5. Brett und Nico Wennemaring an Brett 6 kamen über eine Punkteteilung nicht hinaus.

Schon am 2. Spieltag der Schach-Bezirksklasse kam es zum Lokalderby der beiden Zweitvertretungen vom SK Ochtrup und des SK Metelen. Die Töpferstädter behielten mit 3,5:2,5 die Oberhand und eroberten dadurch die Tabellenspitze der 1. Bezirksklasse.

An den oberen beiden Brettern hatten die Metelener die Nase vorn, an Brett 1 remisierten Wolfgang Nickel und Roman Herdering während an Brett 2 Detlef Leseberg gegen Sebastian Herdering das Nachsehen hatte. An den mittleren Brettern konnten sich jedoch die SKO-Spieler durchsetzen. Brett 3 ging an Bernd Rotterdam, der gegen Dieter Oskamp spielte und auch Julian Segeler konnte an Brett 4 gegen Nico Klockenkemper voll punkten. Keinen Sieger sahen die Partien an den beiden letzten Brettern. Weder konnte sich Theo Holtmannspötter gegen André Sontag durchsetzen noch Marc Lütkehermölle gegen Bernhard Artmann, beide Spiele endeten mit einem Unentschieden, was den knappen Erfolg für den SK Ochtrup 2 bedeutete.